Calculating Infinity

Just another WordPress site

Das Fotografieren eines Models gilt für viele, wenn nicht die meisten Fotografen als Grundvoraussetzung. Models werden für Portraits, Werbung, Stock usw. fotografiert. Die meisten von uns, besonders am Anfang, verwenden Familie und Freunde als unsere Models. Es ist eine großartige Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und zu üben. Aber irgendwann möchten Sie vielleicht jemanden mit Modelerfahrung fotografieren. Ich habe mich für mein erstes Model-Fotoshooting entschieden, weil ich meinem Portfolio weitere People-Fotos hinzufügen wollte. Nach meinem ersten Model-Fotoshooting habe ich viel gelernt, das ich mit euch teilen kann. Hier sind einige Tipps zum Finden und Fotografieren eines Models.The best photo organizer apps in 2023 | Tom's Guide

Ein Model für dein erstes Portrait anfertigen lassen Model Fotoshooting zu finden ist einfacher als du vielleicht denkst. Sie können natürlich einen mieten. Aber wenn Sie gerade erst anfangen, haben Sie vielleicht nicht viele Ressourcen, um ein Model einzustellen. Aber dafür gibt es eine Lösung, die sowohl für Sie als auch für das Model gut funktioniert.

Damit Models bezahlte Arbeit bekommen, müssen sie in der Lage sein, Arbeit zu zeigen, die sie in der Vergangenheit geleistet haben. Mit anderen Worten, sie brauchen ein starkes Portfolio. Klingt bekannt? Es sollte. Weil Sie als Fotograf auch ein starkes Portfolio brauchen, um zu zeigen, ob Sie vorhaben, bezahlte Jobs zu bekommen. Wenn Sie also ein Model finden, das sein Portfolio aufbaut, können Sie einen Trade-for-Prints-Deal oder kurz TFP anbieten. Auch wenn es „Trade-for-Prints“ heißt, müssen Sie eigentlich keine Abzüge liefern, es sei denn, dies ist Teil Ihres Geschäfts. Viele stellen dem Model die Fotos einfach auf einer DVD zur Verfügung.

Für mein erstes Model Fotoshooting hat das perfekt geklappt. Ich ging auf Craigslist und sah unter der Rubrik „Talent“ nach. Eigentlich habe ich nach Models gesucht, denen ich einen TFP-Deal anbieten könnte, aber das musste ich nicht. Es gab eine Anzeige von einem Model, das einen Fotografen für einen TFP-Deal suchte! Ich habe auf die Anzeige geantwortet und nach ein paar E-Mails, in denen Einzelheiten besprochen wurden, hatten wir ein Datum und eine Uhrzeit für das Shooting vereinbart.

Es ist ein wenig peinlich, wenn man darüber nachdenkt. Sie erreichen den Ort und fangen gleich an, Fotos von einer Person zu machen, die Sie nicht kennen. Sie als Fotograf sind dafür verantwortlich, das Model zu führen und die besten Aufnahmen zu machen, sowohl für Sie als auch für Ihr Model. Viele Dinge werden Ihnen durch den Kopf gehen, in der Hoffnung, dass Sie Ihre Arbeit richtig erledigen. Aber denken Sie daran, wenn Sie nervös oder angespannt wirken, wird Ihr Model nervös und angespannt. Wenn das passiert, werden die Fotos leiden.

Am besten nehmen Sie sich am Anfang einfach ein wenig Zeit zum Reden. Mein Model (Chrissy) hat einen Freund (Ben) mitgebracht, was sehr geholfen hat. Indem er da war, half er ihr mit allen Nerven, die sie vielleicht hatte. (Er half mir auch mit meiner Ausrüstung. Er trug meine Kameratasche und mein Stativ. Ben, wenn du das liest, rockst du! LOL!)

Machen Sie ein paar Testaufnahmen, um sozusagen ein paar Aufnahmen in der Tasche zu haben. Dies wirkt Wunder, um allen zu helfen, sich zu entspannen und wirklich locker zu werden. Sobald sich Ihr Modell wohlfühlt, kann es tun, was es tut. Chrissy machte die Dinge so einfach. Das ist einer der größten Unterschiede zwischen dem Fotografieren von Freunden und Familie und dem Fotografieren von jemandem mit Modelerfahrung. Models wissen, wie man posiert und geben Ihnen eine Reihe von Emotionen. Aber sie wissen auch, wie man eine Richtung einschlägt. Verlassen Sie sich nicht allein auf sie. Das Model posiert, aber sie verlassen sich darauf, dass Sie als Fotograf ihre Augen sind. Sie können nicht sehen, wie der Schuss aussieht. Überprüfen Sie Ihren Sucher. Suchen Sie nach Verbesserungsmöglichkeiten. Nachdem Ihr Modell Ihnen mehrere Posen gegeben hat, geben Sie ihm eine Richtung für ein paar weitere.

Scheuen Sie sich auch nicht, Dinge auszuprobieren. Wenn Sie digital fotografieren, kosten Sie Aufnahmen nichts außer Speicherplatz. Es gab mehrere Aufnahmen, bei denen ich laut sagte: “Ich bin mir nicht sicher, ob das funktionieren wird, aber lass es uns versuchen.” Manchmal ging es nicht. Aber ein paar Mal hat es super funktioniert! Scheuen Sie sich also nicht, Dinge auszuprobieren. Vor allem, wenn es dein erstes Model-Fotoshooting ist.

Wenn Sie mit einem Modell arbeiten, möchten Sie keine Zeit verschwenden. Das bedeutet nicht, dass Sie sich beeilen müssen. Nehmen Sie sich Zeit und leisten Sie gute Arbeit. Aber Sie möchten nicht mit Ihrer Kamera spielen und versuchen, sie dazu zu bringen, etwas zu tun, von dem Sie sich nicht sicher sind, wie Sie es tun sollen. Haben Sie eine Vorstellung davon, wie Sie das Model fotografieren möchten. Werden die Aufnahmen Porträts sein? Planen Sie Aufnahmen mit einer großen Blende ein, um weiche Hintergründe zu erhalten. Werden die Aufnahmen eher actionorientiert sein, wie Sport oder Tanz? Planen Sie Aufnahmen mit einer Verschlusszeit ein, die hoch genug ist, um die Action einzufangen. Sie müssen die Art der Aufnahmen im Hinterkopf behalten, damit Sie keine Zeit damit verschwenden, verschiedene Einstellungen auszuprobieren. Das bedeutet nicht, dass Sie nicht mit verschiedenen Aufnahmen und Einstellungen experimentieren können. Denken Sie einfach an diese Ideen, damit Sie schnell einrichten und fotografieren können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *